Information

Dear user, the application need JavaScript support. Please enable JavaScript in your browser.

Title of the item:

Minimierte Wärmebrückeneffekte ‐ mit Bausystemen aus Porenbeton

Title:
Minimierte Wärmebrückeneffekte ‐ mit Bausystemen aus Porenbeton
Authors:
Kümmel, J.
Source:
Das Mauerwerk; January 2002, Vol. 6 Issue: 1 p17-22, 6p
Periodical
Wärmebrücken sind sowohl unter energetischen als auch hygienischen Gesichtspunkten Schwachstellen in der Gebäudekonstruktion. Der Anteil von Wärmebrücken an den Transmissionswärmeverlusten kann je nach Randbedingungen bis zu 20 % und mehr betragen. Gleichzeitig steigt das Risiko einer Anreicherung von Tauwasser, das zur Schimmelbildung führen kann. Mit zunehmender Verbesserung des baulichen Wärmeschutzes gewinnt die Verringerung von Wärmebrücken am Transmissionswärmeverlust an Bedeutung. Da mit Inkrafttreten der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) für Neubauten das Niedrigenergiehaus zum Standard werden soll, ist es mit der EnEV erstmalig möglich, auch Wärmebrückeneffekte in die wärmetechnische Berechnung mit einfließen zu lassen. Im folgenden werden die Effekte von Wärmebrücken und deren rechnerische Berücksichtigung in der EnEV erläutert.Weiterhin wird gezeigt, daß sich mit Porenbeton‐Bausystemen Wärmebrückeneffekte auf ein Minimum reduzieren lassen.

We use cookies to help identify your computer so we can tailor your user experience, track shopping basket contents and remember where you are in the order process.

Feedback

Your views are very important to us and can be enormously helpful in showing us where we can make improvements. We'd be very grateful if you would spend a few minutes completing the short form.

Feedback form